Schreiben ist . . . "unsere Insel in Zeiten von Corona!"
Wir schreiben seit Beginn der Corona-Krise sechs Worte und mehr über das, was uns zur jetzigen Situation bewegt. Mittlerweile sind vier Ausgaben des Corona-Überleben-Tagebuchs erschienen.

Science-Fiction jetzt live im Supermarkt erleben
Der Kassierin mit Helm kein Bargeld geben
Um 18 Uhr den Kopf beim Fenster raus
Musik, klatschen, winken, ja, wir sind zuhaus'
Werden wir bald durchs Leben schweben?

Schreiben wir also täglich unsere Geschichten
Gestalten wir mit Zuversicht in Gedichten
Das hält kein Virus aus
Macht dem Graus den Garaus
Das Dunkel über uns wird sich lichten
Monika Zachhuber (am 25.3.2020)
NEU! Die vierte Ausgabe des Corona-Überleben-Tagebuchs (CÜT), Magazin für biografisches Schreiben, ist da und seit Mittwoch, 27. Mai 2020 digital erhältlich
(A4-Format, 144 Seiten, pdf).

Die dritte Ausgabe
erschien am Mittwoch, 15. April 2020.
(A4-Format, 74 Seiten, pdf)

Die zweite Ausgabe
erschien am Dienstag, 7. April 2020.
(A4-Format, 74 Seiten, pdf).

Die erste Ausgabe erschien am Dienstag, 31. März 2020.
( A4-Format, 52 Seiten, pdf)
NEU!
CÜT 4: ist am 27. Mai 2020 erschienen (weiterhin kostenlos,
Spende für Kinderhilfsprojekt willkommen)!


Coverzeichnung von © Erika E. Lang



Coverzeichnung von © Erika E. Lang



Coverzeichnung von © Erika E. Lang


Coverzeichnung von © Erika E. Lang
Heft 4: 38 AutorInnen aus Deutschland, Frankreich, Spanien und Österreich schreiben sechs Worte und mehr in Kurztexten, Gedichten und Geschichten über ihr Leben in Zeiten von Corona.
Spezial: Das Leben nach den ersten Lockerungen der Maßnahmen

Heft 3:
Mit Beiträgen von 30 AutorInnen aus Deutschland, Spanien, den USA und Österreich
Spezial: Zukunftsvisionen für die Zeit mit und nach Corona; Ostern 2020

Heft 2:
Mit Beiträgen von 31 AutorInnen aus Deutschland, Spanien und Österreich
Spezial: Maskentragen

Heft 1:
Mit Beiträgen von 19 AutorInnen aus Deutschland, Spanien, den USA und Österreich.


Unsere Themen
1. Wie sieht unser neuer Alltag aus, privat, in der Arbeit, als "Zielgruppe"?
2. Was passiert in uns und rundherum?

3. Wie werden die Einschränkungen erlebt?
4. Erinnerungen an die Vergangenheit
5. Gesellschaftskritisches
6. Mit Augenzwinkern: Humoriges, Schräges, Groteskes; Cartoon der Woche
7. Die Zukunft ausmalen (Ausmalbild von Erika Lang)
8. Sechs-Worte-Schreibaufruf zum Mitschreiben


Neugierig geworden? Möchten Sie die kostenlosen E-Broschüren bestellen.
Dann bitte kurz ein E-Mail an office@ebbeundflut.at (Betreff: Corona-
ÜberlebenTagebuch)

Ich wünsche uns allen weiterhin
Gesundheit, Frühlingskraft, Durchhaltevermögen,
Zuversicht, Humor und Schreib-/Lebensfreude
.

Herzlichst
Monika (Zachhuber)
Herausgeberin
(Wien, am Tag 74 der Einschränkungen, am 28. Mai 2020)

Mit dem Stift in der Hand . . .

Wir halten durch
Wir schaffen das


Mit dem Stift in der Hand . . .

Leben geht weiter,
traurig und heiter


schreibend

Oben Home Ebbe/Flut